1. Platz: Gates Of Dyleria

Preisgeld: 20.000 Euro
Herr Petersen

 

Spielend zum Ziel: Ein Online-Game stärkt den regionalen IT- Sektor! 

 

Situation:
Ein mangelndes Angebot an attraktiven Arbeitsplätzenzwingt hochqualifizierte Absolventen der „AngewandtenInformatik“ zum Weggang aus der Region.

 

Chance:
Ein Team aus drei Medieninformatik-Absolventen der
FH macht sich stark und plant mithilfe eines innovativen
Online-Games den IT-Standort Flensburg auszubauen.

 

Synergie:
Mit der Unterstützung des Jackstädt-Entrepreneurship-
Centers veröffentlicht „Closed Cavity“ ein neuartiges
Online-Spiel, das Studenten des Fachbereichs praxisorientierte
Erfahrungen bietet und langfristig Arbeitsplätze schafft.

 

Innovation:
„Gates of Dyleria“ ist das Initialprojekt einer Reihe vonanspruchsvollen Online-Spielen mit Potential für einGamer-Portal, das eine Marktlücke schließt und auf dieBedürfnisse einer großen Spieler-Gemeinschaft eingeht.

 


Flensburg bietet an seiner Fachhochschule mit dem Studiengang „Angewandte Informatik“ ideale Bedingungen für die Ausbildung qualifizierter IT-Fachkräfte vor Ort. Die Suche nach geeigneten Praktikumsplätzen während des Studiums und festen Jobs nach dem Abschluss gestaltet sich jedoch weiterhin schwierig. Eine Vielzahl junger Absolventen muss aufgrund dieser widrigen Umstände den hohen Norden verlassen – und geht dem IT-Sektor der Region dadurch verloren.

 

Ein Weg, den die drei Absolventen Thomas Petersen, Jörn Iwersen und Alexander Timm nicht gehen wollten. Gemeinsam gründeten sie das Unternehmen „Closed Cavity“ und haben es sich zur Aufgaben gemacht, in den Bereichen Game-Design und Software-Engineering innovative Konzepte umzusetzen und damit den IT-Standort Flensburg zu stärken.

 

Ihr Initialprodukt „Gates of Dyleria“ überzeugt durch eine Mischung aus modernem Sammelkartenspiel und klassischem Schach, das seinen Spieler taktisches Geschick sowie strategisches Denken abverlangt. Die Spielkarten sind Hauptakteure einer Geschichte, die während des Spiels weiterentwickelt wird. Mit diesem Spiel wird nicht nur die allgemein im Wachstum befindliche Spielebranche bedient, es wird zudem eine Marktlücke geschlossen und auf das
Bedürfnis nach anspruchsvollen, komplexen Browserspielen eingegangen.

 

Unterstützt werden die engagierten Absolventen bei ihrer Gründung im Jackstädt-Zentrum. Diese gemeinsame Einrichtung der wirtschaftswissenschaftlichen Bereiche von Universität und Fachhochschule Flensburg hat sich insbesondere der Forschungsförderung im Bereich kleiner und mittelständischer Unternehmen verschrieben.

 

Durch dieses freundliche Klima für Existenzgründer ist es Thomas Petersen, Jörn Iwersen und Alexander Timm möglich, für sich und zukünftige Absolventen Perspektiven zu schaffen. „Es ist uns ganz besonders daran gelegen, weiterhin die Zusammenarbeit zwischen unserer Firma und der Fachhochschule aufrecht zu erhalten. Aus dieser Synergie können sich für jede Partei Vorteile ergeben“, versichert Thomas Petersen. Die geplante Veröffentlichung von „Gates of Dyleria“ ist für Februar 2013 geplant. Flensburg innovativ! unterstützt dieses Projekt und damit den IT-Standort Flensburg.

Presseartikel

121212_MM_Innovationsoskar_fuer_Computerspiel.pdf

Moin-Moin, 12.12.2012