Sonderpreis: Ziggy zeigt Zähne

Preisgeld: 5.000 Euro

 

Kinder stärken und schützen!

 

Situation:
Sexualisierte Gewalt an Kindern ist ein Thema, das Eltern und pädagogische Fachkräfte verunsichert. Zwar gibt es umfassende Medienberichterstattung, jedoch kaum fachlich fundierte pädagogische Unterstützung für den Wunsch, Kinder davor zu schützen.

 

Chance:
pro familia bietet die idealen Voraussetzungen, um das durch den Arbeitskreis Sexualpädagogik des Landesverbandes Brandenburg ins Leben gerufene Grundschulprojekt gegen sexuelle Gewalt in Flensburg zu verwirklichen.

 

Synergie:
In Zusammenarbeit mit der Stadt Flensburg, dem Kinderund Jugendbüro, dem Flensburger Schulrat und der Fachberatungsstelle WAGEMUT wurde das neue Präventionsangebot für Grundschulen weiterentwickelt und gestartet.

 

Innovation:
Das Präventionsprojekt richtet sich an Lehrkräfte, Eltern und Kinder der 3. und 4. Klassen. Eine adressatengerechte Ansprache aller drei Gruppen ermöglicht eine besonders nachhaltige Wirkung.

 


Sexualisierte Gewalt an Kindern ist ein Thema, das oft Eltern wie pädagogische Fachkräfte gleichermaßen verunsichert. Zwar gibt es umfassende Medienberichterstattung zu diesem Thema, doch der Wunsch nach fachlich fundierter, pädagogischer Unterstützung bleibt häufig unerfüllt.


Aus diesem Grund hat der Arbeitskreis Sexualpädagogik des Landesverbandes Brandenburg mit „Ziggy zeigt Zähne“ ein Grundschulprojekt gegen sexuelle Gewalt ins Leben gerufen, das sich an Lehrkräfte, Eltern und Kinder der 3. und 4. Klasse richtet. In Zusammenarbeit mit der Stadt Flensburg, dem Kinder- und Jugendbüro, dem Flensburger Schulrat und der Fachberatungsstelle WAGEMUT wurde das neue Präventionsangebot für Grundschulen von pro familia Flensburg nun weiterentwickelt und gestartet.


Das Projekt „Ziggy zeigt Zähne“ ist dreigleisig ausgerichtet und spricht sowohl die Kinder als auch ihre wichtigsten Bezugspersonen, Eltern und schulisches Fachpersonal, an. Im ersten Schritt findet eine Fortbildung für Lehrkräfte, Schulleitung und SchulsozialarbeiterInnen zum Thema statt. Im zweiten Schritt werden die Eltern im Rahmen eines Elternabendes über das Thema „sexualisierte Gewalt“ und das Projekt informiert. In drei halbtägigen Einheiten richtet sich das Programm dann im Rahmen der Unterrichtszeit an die Kinder. Diese Präventionseinheiten binden Mädchen und Jungen aktiv mit ein, regen zum Austausch an, überfordern die Kinder aber keinesfalls.


„Ziggy zeigt Zähne“ verbessert den Schutz von Kindern vor sexualisierter Gewalt. Neben der Enttabuisierung des Themas durch eine verstärkte Öffentlichkeitsarbeit, wird den Bezugspersonen der Kinder Handlungssicherheit vermittelt.


Derzeit erproben in Flensburg fünf Klassen das neue Konzept. Flensburg innovativ! möchte einen Beitrag leisten damit zukünftig alle Flensburger Grundschulen das Präventionsangebot „Ziggy zeigt Zähne“ nutzen können.

Video

Presseartikel

130214_FT_Ziggy_zeigt_Zaehne.pdf

Flensburger Tageblatt, 14.02.2013