Sonderpreis: Nordwind Wettermessstation

Preisgeld: 5.000 Euro

 

Wissen wie der Wind weht.

 

Situation:
Mit einem eigenen Pool an Wetterstationen bietet Nordwind e. V. seit 8 Jahren kostenlose aktuelle Informationen zum Wetter an den Küsten Norddeutschlands und Süddänemarks.

 

Chance:
Wassersportler, Badegäste, Einheimische und Touristen nutzen den Service und wünschen sich einen Ausbau des Netzes. Ein flächendeckendes Netwerk käme auch kulturellen und sportlichen Veranstaltungen der Region zugute.

 

Synergie:
Zusammen mit potentiellen Standorten und regionalen Firmen werden autarke Wetterstationen entwickelt. Webcams und eine App bieten zukünftig einen flexiblen Service.

 

Innovation:
Gerade für eine touristisch geprägte Region wie den Norden ist eine zuverlässige, unabhängige, flächendeckende und flexibel abrufbare Wettervorhersage ein absolutes Plus!

 


Es begann im Jahr 2004 aus der Liebe zum Wassersport: Sieben Studenten richteten in Holnis eine Wetterstation ein, die Daten zur aktuellen Wind- und Wetterlage ins Internet übertrug. Damit waren die Zeiten, in denen die Wassersportler zur Landzunge fuhren und von einer Flaute überrascht wurden, endgültig vorbei.


Die Innovation sprach sich schnell herum und inzwischen bietet der Nordwind e. V. seit acht Jahren umfassende Informationen zum aktuellen Wetter an den Küsten Norddeutschlands und Süddänemarks. Mithilfe von Sponsoren, Partnern und der großer Eigeninitiative seiner neun Mitglieder baute der Verein ein Netzwerk an Wetterstationen auf, das aktuell 14 Messpunkte erfasst. Die Daten werden grafisch aufbereitet und vom Verein kostenlos auf der eigenen Website zur Verfügung gestellt.


Neben Wassersportlern nutzen seitdem auch Badegäste, Einheimische und Touristen das Angebot und wünschen sich dessen Ausbau. Ein flächendeckendes Netzwerk käme auch kulturellen und sportlichen Veranstaltungen der Region zugute – denn gerade für eine touristisch geprägte Region wie den Norden ist eine zuverlässige, unabhängige und flexibel abrufbare Wettervorhersage ein absolutes Plus.


Für zuverlässige Wetterangaben direkt entlang der Küste, plant der Verein nun autarke Wetterstationen. Die Stromversorgung der neuen Wetterstationen ist unabhängig und wird über alternative Energien aus Wind- und Sonnenkraft realisiert. Die Übermittlung der Daten erfolgt über ein Mobilfunknetz und erfordert somit keinen weiteren Internetzugang am Standort.


Zusammen mit regionalen Firmen werden diese Stationen entwickelt und aufgebaut. Geplant sind im ersten Schritt fünf bis sieben dieser innovativen und autarken Wetterstationen an relevanten Orten wie Häfen und Badestränden. Zusätzlich angebrachte Webcams ermöglichen einen Live-Blick auf Wellen und Wetter vor Ort. Eine App für Smartphones soll den Service zukünftig abrunden und garantiert eine noch höhere Flexibilität und Nutzerfreundlichkeit.


„Wichtig ist uns dabei, natürliche Ressourcen zu nutzen und kulturelle wie sportliche Veranstaltungen mit unseren Daten zu unterstützen“, betont Martin Hoppe, Vorsitzender des Vereins. Flensburg innovativ! unterstützt dieses Projekt, das einer ganzen Region und seinen Gäste zugutekommt.

Video