2. Platz "Flensburger Rindfleich - Fleischveredelung"

Dr. Axel Hartwig, Herr Sauer

 

Genuss pur!

Problem:   
Fleisch muss nach der Schlachtung möglichst lange reifen, um zarter und geschmackvoller zu werden.
Dabei verliert es an Saftigkeit und Gewicht, wodurch es teurer und trockener wird.

Lösung:   
Ein praxistaugliches Verfahren, bei dem Rindfleisch für bis zu 10 Wochen ohne die genannten Nachteile reifen kann.
Details:   
Nach erfolgreichem Verlauf der Testreihen kann das Flensburger Rindfleisch, dessen Vertrieb und Produktion regionsgebunden sind, schon ab 2011 buchstäblich in aller Munde sein.

Chance:   
Die Welt schaut auf Flensburg: Original Flensburger Rindfleisch erster Güte könnte schon bald in einem Atemzug mit Argentinischem Rindfleisch , US Prime Beef und Kobe Rind genannt werden.


Butterzartes Rindfleisch ist ein Genuss, den viele zu schätzen wissen. Die wenigsten Verbraucher wissen aber, WIE das Fleisch so zart wird.

Hierfür muss das Fleisch am Knochen nach der Schlachtung noch eine gewisse Zeit lang reifen. Je länger das Fleisch reift bzw. abhängt, umso zarter wird es und desto besser ist der Geschmack. Um dem mikrobiologischen Verderb während des Reifeprozesses entgegen zu wirken, reift das Fleisch in Kühlhäusern nur wenige Grad über dem Gefrierpunkt. Dabei verliert es Wasser, wodurch das Fleisch schrumpft, das geht zu Lasten der Saftigkeit und des Verkaufsgewichtes, wodurch der Kilopreis steigt. Je länger es also reift, umso kleiner und trockener wird das Fleisch. Daher wird das Fleisch heute aus kommerziellen Gründen nicht ausreichend lange abgehangen, dem Konsumenten geht damit ein Teil des möglichen Genusses vorloren.

Die Unternehmer Sauer und Hartwig widmen sich diesem Thema und haben sich zum Ziel gesetzt, ein praxistaugliches Verfahren zu entwickeln, bei dem Rindfleisch für bis zu 10 Wochen ohne die genannten Nachteile reifen kann.

Damit würde man zu moderaten Preisen Fleisch bekommen, das einzigartig schmackhaft, saftig und zart ist. Nur das Original Flensburger Rindfleisch hätte zukünftig diese Güte und könnte schon bald in einem Atemzug mit Argentinischem Rindfleisch , US Prime Beef und Kobe Rind genannt werden.

Flensburg innovativ! unterstützt diese geschmackvolle Idee, damit es zukünftig noch mehr Produkte aus unserer Region gibt, die deutschland – und weltweit bekannt und beliebt sind. Wenn die Testreihen der Sauer und Hartwig Technologie GmbH & Co. KG erfolgreich sind, kann das Flensburger Rindfleisch schon im Jahr 2011 im wahrsten Sinne des Wortes in aller Munde sein.